Home Page Image



BERATUNGSGESPRÄCH
Wir beraten sie gerne.

 

"Jemanden zu beraten heißt nicht sich über ihn zu stellen und ihm zu sagen, was er tun sollte, sondern ihm aufzuzeigen, welche Wege er gehen könnte und gegebenenfalls gemeinsam mit ihm zu entwickeln, welche der Beste sein würde."

 

 

Wenn die Angehörigen ohne Hilfe von professionellen Pflegekräften pflegen, die Pflegebedürftigen also Pflegegeld beziehen, sind sie dazu verpflichtet regelmäßige Beratungseinsätze von zugelassenen Pflegeeinrichtungen kostenfrei durchführen zu lassen.  

Dies dient der Qualitätssicherung. 

 

Bei diesen Einsätzen werden die Pflegenden von den Pflegefachkräften beraten.  

Falls beispielsweise Pflegeprobleme vorkommen, wird gemeinsam überlegt, wie man die Situation verbessern kann.  

Außerdem gibt das Pflegepersonal Tipps und Tricks um den Alltag des Pflegebedürftigen als auch dem Pflegenden zu erleichtern. 

Nach jedem Beratungsbesuch wird ein Formular ausgefüllt welches die Pflegekasse als Nachweis über die Kontrolle benötigt.

Falls die Pflegekasse verspätet oder kein Formular erhält, kann das Pflegegeld gekürzt oder sogar gestrichen werden. 


Die Häufigkeit der Beratungseinsätze erfolgen je nach Pflegegrad:

 

Pflegegrad 1 = freiwillig  

Pflegegrad 2-3 = mindestens einmal halbjährlich

Pflegegrad 4-5 = mindestens einmal vierteljährlich

 

 

Die Kosten der Beratungseinsätze trägt die Pflegekasse.

 

Also, falls Ihr nächster Termin immer näher rückt, rufen Sie uns an und wir vereinbaren einen Beratungseinsatz: 

 

Umkreis Bernburg Tel: 03471- 35 28 44

Umkreis Könnern Tel: 034691 - 52 999